Prof. Dr. Rainer Kampling neuer Sprecher des ZJS

Mit dem Wintersemester übernimmt Prof. Dr. Rainer Kampling zum zweiten Mal die Sprecherfunktion am ZJS. Stellvertretende Sprecherin ist Prof. Dr. Liliana Ruth Feierstein. An dieser Stelle danken wir Prof. Dr. Kerstin Schoor herzlich für ihr unermüdliches Engagement für das ZJS während ihrer Zeit als Sprecherin.

Vorlesungsverzeichnis Jüdische Studien Wintersemester 2017/18

Ab sofort finden Sie hier das zusammengestellte Vorlesungsverzeichnis für den Bereich Jüdische Studien. Es enthält die betreffenden Lehrveranstaltungen von den Instituten, Fakultäten und Fachbereichen der beteiligten Trägerinstitutionen des Zentrums Jüdische Studien Berlin-Brandenburg sowie der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Wir freuen uns über die große Vielfalt der Veranstaltungen  im Bereich Jüdische Studien und wünschen allen ein interessantes Semester.

Das ZJS wünscht ein Frohes Neues Jahr!

Das Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg wünscht Ihnen allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 5778. Shana Tova!

28.09.2017, 11-13 Uhr: Wissensarsenale – Kolloquium zur Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur

Die Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur (EJGK) liegt nunmehr vollständig vor. Das Werk erschließt in sechs Bänden und einem Registerband das Wissen über jüdische Lebenswelten – vornehmlich in der Moderne. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um die erste große deutschsprachige jüdische Enzyklopädie im Gefolge der in den 1920ern begonnenen Encyclopaedia Judaica, die ihr Erscheinen 1934 unvollendet einstellte.

Die EJGK bietet in 780 Einträgen, für die 550 Autoren aus zahlreichen Ländern gewonnen wurden, den aktuellen Stand der internationalen Forschung. Im Verlag J. B. Metzler erschienen, steht jetzt die Veröffentlichung des ersten Bandes ihrer englischsprachigen Übersetzung bevor. weiterlesen …

“The Encyclopedia of Jewish-Christian Relations”

Deutschlandfunk KamplingProf. Dr. Rainer Kampling, Mitglied des Direktoriums, hat gemeinsam mit Rabbiner Walter Homolka (Abraham Geiger College) und Prof. Dr. Kathy Ehrensperger (Universität Potsdam) ein Projekt auf den Weg gebracht: Ziel ist es eine Enzyklopädie der christlich-jüdischen Beziehungen in englischer Sprache herauszugeben.
Hierzu hat der Deutschlandfunk einen Artikel veröffentlicht: http://www.deutschlandfunk.de/the-encyclopedia-of-jewish-christian-relations-reif-fuer.886.de.html?dram:article_id=390781

Gastvortrag am 20.07.2017: Subalterne Positionierungen. Der deutsche Zionismus im Feld des Nationalismus in Deutschland 1890-1933

PD Dr. Stefan Vogt

“Der Vortrag präsentiert mein im vergangenen Oktober im Wallstein Verlag erschienenes Buch „Subalterne Positionierungen“, in welchem ich dem Verhältnis und den wechselseitigen Beziehungen zwischen dem Zionismus in Deutschland und dem deutschen Nationalismus nachgeht. Obwohl er nur einen kleinen Teil der zionistischen Weltbewegung repräsentierte, stellte der deutsche Zionismus eines der organisatorischen und intellektuellen Zentren dieser Bewegung dar. weiterlesen …

Gastvortrag am 13.07.2017: Schibboleth. Jüdische Identitätssuche in der deutschsprachigen Dichtung der Bukowina

Prof. Dr. Petro Rychlo

Der Vortrag befasst sich mit dem poetischen Werk solcher deutschjüdischen Dichter aus der Bukowina wie A. Margul-Sperber, R. Ausländer, M. Rosenkranz, I. Weißglas, A. Gong, P. Celan. Alttestamentarische und chassidische Motive, Erfahrungen von Ghetto und KZ-Lager, jüdische Mystik u. a. Themenkomplexe werden aufgrund einzelner Gedichte veranschaulicht und analysiert. weiterlesen …

Leo Baeck Summer University 2017 hat begonnen

LBSU_2017Seit dem 29.06. sind 16 Graduierte aus Israel, den USA, Kanada, Ungarn, Argentinien und Deutschland im Rahmen der Leo Baeck Summer University zu Gast am ZJS.

In den nächsten sechs Wochen werden sie sich intensiv mit der deutsch-jüdischen Geschichte und Gegenwart auseinandersetzen. Ein Modul vermittelt die Zeit von der jüdischen Emanzipation des 18. Jahrhunderts bis heute und das deutsche Judentum in transnationaler Perspektive. Im zweiten Modul liegt der Schwerpunkt dieses Jahr auf der Jüdischen Geschichte in Osteuropa. Im dritten Modul erarbeiten die Studierenden eigene akademische Projekte, die abschließend präsentiert werden. weiterlesen …

Gastvortrag am 06.07.2017: Der Blick nach innen. Literarische Repräsentationen des jüdischen Ghettos im 19. und 20. Jahrhundert

Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp (Universität zu Köln)

Der Vortrag beschäftigt sich aus gattungsgeschichtlicher Perspektive mit dem Phänomen der sog. Ghettoliteratur, ein von jüdischen Autoren geschaffener Sammelbegriff für ein Textkorpus, das überwiegend aus im 19. und frühen 20. Jahrhundert entstandenen kürzeren realistischen Erzählungen besteht. weiterlesen …

NS-Raubgut im Bestand der Universitätsbibliothek Potsdam – Ausstellung in der Bereichsbibliothek Golm

“Seit 2014 werden mehr als 5.000 Bücher aus dem Judaica-Bestand der Universitätsbibliothek Potsdam untersucht, die im Verdacht stehen, NS-Raubgut oder Beutegut zu sein. Die Ausstellung gibt anhand ausgewählter Bücher einen kursorischen Einblick in die Vielschichtigkeit des Forschungsprojekts.” weiterlesen …