Alina Bothe und Anne-Christin Klotz treten Saul Kagan Fellowship an

Zum ersten September 2018 treten Alina Bothe und Anne-Christin Klotz das Saul Kagan Fellowship an. Im Rahmen des Stipendiums wird Alina Bothe ihr aktuelles Buchprojekt bearbeiten, das sich mit der Verfolgung von Jüdinnen und Juden mit polnischer Staatsbürgerschaft im deutschen Reich 1938-1940 beschäftigt. Anne-Christin Klotz wird ihr Dissertationsprojekt fertig stellen, in dem sie die individuellen und kollektiven Reaktionen polnischer, jüdischer JournalistInnen untersucht, die für die Jiddische Tagespresse in Warschau über die Entwicklungen in Nazideutschland (1933-1939) berichteten.Jedes Jahr vergibt die Claims Konferenz Stipendien an neue PostdoktorandInnen überall auf der Welt, die zum Holocaust forschen. Mit dem Saul Kagan Fellowship in Advanced Shoah Studies unterstützt die Claims Konferenz DoktorandInnen und PostDoktorandInnen in ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu Jüdinnen und Juden, die von den Nazis und ihren Verbündeten zwischen 1933 und 1945 (bzw. unmittelbar nach dem Krieg) systematisch verfolgt und vernichtet wurden.

Die Claims Konferenz unterstützt Forschung zum unmittelbaren historischen Kontext, in dem der Holocaust stattfand; Forschung zu politischen, ökonomischen, rechtlichen, religiösen oder sozio-kulturellen Aspekten; zu ethischen und moralischen Auswirkungen; oder andere darauf bezogene, relevante Themen. Informationen zu ehemaligen StipentiatInnen und ihrer Forschung finden Sie hier.

Saul Kagan Stipendien werden international an herausragende KanditatInnen mit großem persönlichen Engagement für die Holocaust Forschung vergeben. Die KandidatInnen können exzellente akademische Erfolge vorweisen und haben überdurchschnittlich professionelle Führungsqualitäten, durch die die Zukunft der Holocaust Wissenschaft geformt wird. KandidatInnen kommen aus den Feldern Geschichte, Soziologie, Jüdische Studien, Politikwissenschaft, Philosophie, Theologie, Geschlechterstudien und andere.

Neben der Teilnahme an der einwöchigen Konferenz im Sommer ist keine Anwesenheit erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.