Ringvorlesung

Streit um Aufklärung.

Aufklärungsrezeptionen vom 19. bis zum 21. Jahrhundert

Der über das 18. Jahrhundert hinausweisende ideelle Überschuss der Aufklärung als ein Beginn der Moderne lässt sich nicht zuletzt daran festmachen, dass sie seither immer wieder Gegenstand kontroverser Auseinandersetzungen war. Vor dem Hintergrund aktueller politischer Debatten um die Aufklärung werden in der Ringvorlesung einige repräsentative Stationen der Aufklärungsrezeption der vergangenen zwei Jahrhunderte vorgestellt. Die historische Rekonstruktion der widerspruchsvollen Rezeptionsgeschichte der Aufklärung kann nicht zuletzt deutlich machen, dass viele der in der heutigen Auseinandersetzung gebrauchten Argumente und Positionen ihre überraschenden historischen Vorläufer haben. In der Ringvorlesung werden sowohl ideengeschichtliche wie literaturgeschichtliche Fragen und Debatten (von Hegel und Heine bis zu Horkheimer und Spivak) im Fokus stehen.

Programm

18.4.2017
16:00 - 18:00
Hegel und das Judentum:
Herr und Knecht in der Religion des Erhabenen
Prof. Dr. Micha Brumlik
25.4.2017
16:00 - 18:00
The Modernist Counter-Enlightenments:
Conservatism, Populism, and Totalitarisnism in early Twentieth Century Literary Culture"
Dr. James Dowthwaite
2.5.2017
16:00 - 18:00
Der „Schmuggelhandel der Freiheit“.
Karl Gutzkows literarisches Engagement
Prof. Dr. Hans Richard Brittnacher
9.5.2017
16:00 - 18:00
Jüdische Lutherlektüren im 19. und 20. Jahrhundert – eine tragische Liebesgeschichte?
Prof. Dr. Christian Wiese
16.5.2017
16:00 - 18:00
Splitting the Enlightenment:
Isaiah Berlin after Friedrich Meinecke on 18th-Century Intellectual Life
Dr. Avi Lifschitz
23.5.2017
16:00 - 18:00
Die Rezeption der Aufklärung in der Allgemeinen Zeitung des Judentums – ein Überblick
Dr. Ulrike Schneider
30.5.2017
16:00 - 18:00
Aufklärung sichtbar machen - Ernst Cassirer
Prof. Dr. Dorothee Gelhard
6.6.2017
16:00 - 18:00
„Da wir uns darüber verständigt haben, dass die Aufklärung wiederholt werden muss”.
Leo Strauss’ “Querelle des Anciens et des Modernes”
Prof. Dr. Thomas Meyer
13.6.2017
16:00 - 18:00
Die Abwertung der Aufklärung durch ihre Gegner am Beispiel von Leo Strauss’ Edition von Moses Mendelssohn
Prof. Dr. Ursula Goldenbaum
20.6.2017
16:00 - 18:00
Hannah Arendt: „Von der Menschlichkeit in finsteren Zeiten“
Prof. Dr. Irmela von der Lühe
27.6.2017
16:00 - 18:00
„Gestalten und Themen der Aufklärung im Spiegel der Nazipropagandafilme”
Prof. Dr. Klaus Samuel Davidowicz
4.7.2017
16:00 - 18:00
Aufklärungsdiskurse im Spiegel kultureller Ausgrenzung und Identitätssuche im jüdischen Kulturkreis seit 1933 im NS-Deutschland
Prof. Dr. Kerstin Schoor
11.7.2017
16:00 - 18:00
„…ob die Menschheit die Katastrophe zu verhindern vermag“ – Zum Fortschrittsbegriff Theodor W. Adornos
Prof. Dr. René Buchholz
18.7.2017
16:00 - 18:00
Prof. Dr. Iwan-Michelangelo D’Aprile
Dr. Yael Kupferberg