Colloquium

Berlin Warszawa Express

– Die polnisch-jüdische Warschauer Tagespresse als Mittler und Deuter von Wissen über die einsetzende Verfolgung von Juden und Andersdenkenden in Deutschland, 1933-1934.

Anne-Christin Klotz
Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

Was und wie wurde über die einsetzende Verfolgung von Juden und Andersdenkenden in der jüdischen Presse in Warschau geschrieben? Auf welchen Wegen und in welchem Umfang gelangten Informationen abseits staatlicher Propaganda nach Polen? Und welche Rolle spielten die polnisch-jüdischen Journalisten bei der Etablierung von Protestkampagnen gegen das nationalsozialistische Deutschland in Warschau und beim Aufbau von Hilfsstrukturen für verfolgte Personen aus Deutschland? Diesen und anderen Fragen soll im Vortrag nachgegangen werden.