Vortrag

Luther's Judenthum and the Jewish Turn to ,Judaism'

Prof. Dr. Daniel Boyarin
University of California at Berkeley

“Der US-amerikanische Judaist und Religionsphilosoph Prof. Dr. Daniel Boyarin von derUniversity of California, Berkeley hat für seine überragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Jüdischen Studien einen Forschungspreis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung erhalten. Damit verbunden ist ein Forschungsaufenthalt am Seminar für Katholische Theologie in der ersten Jahreshälfte 2017; Gastgeber ist Rainer Kampling, Professor für biblische Theologie/Neues Testament an der Freien Universität. Am 12. Juni 2017 hält Daniel Boyarin einen Vortrag in englischer Sprache zum Thema Luther’s Judenthum and the Jewish Turn to ,Judaism’ (Luthers Judenthum und die jüdische Wendung zum ,Judentum’). Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Daniel Boyarin, Jahrgang 1946, studierte Hebräische Literatur und Semitische Sprachen amGoddard College an der Columbia University in New York und promovierte am Jewish Theological Seminary of America mit einer kritischen Edition des Traktats “Nasir”. Er forschte und lehrte an verschiedenen Universitäten in Israel und in den USA. Seit 1990 ist er “Hermann P. and Sophia Taubman Professor of Talmudic Culture” an den Departments of Near Eastern Studies and Rhetoricder University of California, Berkeley.

Prof. Dr. Daniel Boyarin gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Talmudforschung unserer Zeit. Er hat nicht nur die Art des Lesens der Talmudim revolutioniert, sondern auch die Wahrnehmung der Beziehungen zwischen dem Judentum und dem Christentum in der Spätantike neu definiert. Durch eine grundlegende Analyse jüdischer und christlicher Quellen hat er kritisch die Konstruktion von zwei getrennten religiösen Systemen mit ihren unterschiedlichen kulturellen Einflüssen und sozialen Auswirkungen neu ausgewertet. So etablierte er ein neues historisches und theologisches Paradigma, das die Wahrnehmung und die Interpretation religiöser Traditionen betrifft.” (Pressemitteilung FU Berlin)

Vortrag in Englischer Sprache

Freie Universität Berlin, Fabeckstraße 23-25, Raum -1.2009, 14195 Berlin.