Buchvorstellung

"Learning from Experiences? The German Compensation Program for Nazi-Era Forced Labor''

Kann man in anderen Ländern bei der Aufarbeitung massenhaften Unrechts und Entschädigungsfragen aus den deutschen Erfahrungen lernen? Zehn Jahre nach dem Ende der Entschädigungszahlungen an ehemalige Zwangsarbeiter stellt die Stiftung EVZ die Publikation “The German Compensation Program for Forced Labor: Practice and Experiences” vor, die sich mit den Herausforderungen und “lessons learned” der Entschädigung befasst. Die ab Juni online verfügbare Publikation ist eine Antwort auf das internationale Interesse an der Durchführung der Entschädigungszahlungen, welches die Stiftung EVZ in den letzten Jahren erfahren hat. Gleichzeitig wird so sichergestellt, dass das institutionelle Wissen über die praktische Ausgestaltung eines der größten Entschädigungsprogramme nicht verloren geht.

Die Veranstaltung beginnt mit einer kurzen Vorstellung der Publikation. In einer anschließenden Podiumsdiskussion erörtern die Diskutanten, ob die Erfahrungen der deutschen Entschädigungszahlungen für ihre Arbeit im Rahmen laufender oder geplanter Entschädigungsprogramme relevant sein können.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Anmeldung: bis zum 13. Juni 2017 bei veranstaltungen@stiftung-evz.de