Colloquium

Deutschsprachige Zionismen

Verfechter, Kritiker und Gegner, Organisationen und Medien (1890-1938)

Organisation: apl. Prof. Dr. Ina Ulrike Paul (FU), Dr. Ivonne Meybohm (ZfL), Lisa Sophie Gebhard (FU) und David Hamann (FU)

Der moderne Zionismus formierte sich nach dem ersten Zionistenkongress 1897, stellte aber keine politische Einheit dar. So umschreibt der Sammelbegriff „Zionismus“ eine heterogene Bewegung, die in ihrer ideologisch-organisatorischen Entstehung und Entfaltung vom politischen Zeitgeist stark beeinflusst war. Geprägt von den im Kaiserreich zirkulierenden Wissens- und Ideenbeständen, führten die ZionistInnen untereinander Aushandlungsprozesse um die Vision von einer „jüdischen Heimstätte“ und ihre praktische Umsetzung. 
Die Akteure und Agitationsmittel der unterschiedlichen Strömungen innerhalb der zionistischen Bewegung – die im Folgenden als „Zionismen“ apostrophiert werden – sowie ihre vielseitigen Beziehungen zu anderen jüdischen Organisationen, vorrangig dem „Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens“ und dem „Hilfsverein der deutschen Juden“, werden im Rahmen des Colloquiums „Deutschsprachige Zionismen – Verfechter, Kritiker und Gegner, Organisationen und Medien (1890–1938)“ eingehend analysiert. Eines der Ziele der Veranstaltung ist es, ihr spannungsreiches Verhältnis untereinander sowie dasjenige zu nicht-zionistischen Gruppen herauszuarbeiten, wobei auch deren Zusammenarbeit in den Blick genommen wird. Dimensionen von Annäherung und Kooperation sollen ebenso wie die Austragung von Konflikten und Machtkämpfen zusammenhängend aufgezeigt werden. Auch die mediale Selbstdarstellung und die (generationellen) Identitätsbildungsstrategien der ZionistInnen werden thematisiert, wobei die von der Forschung übernommenen zeitgenössischen Kategorien kritisch zu prüfen sind.  
Das Colloquium hat die Vernetzung europäischer WissenschaftlerInnen zum Ziel, die im Bereich Jüdische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts mit oben genanntem Schwerpunkt arbeiten. 

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Rücksprache möglich!