Buchvorstellung

"Heidegger and Jewish Thought. Difficult Others"

Elad Lapidot und Micha Brumlik sprechen mit Dieter Thomä und Yemima Hadad

 Heidegger and Jewish Thought. Difficult Others

ed. Elad Lapidot & Micha Brumlik

(London & New York: Rowmann & Littlefield, 2018)

Vom Prophet eines kritischen, „anderen“ Denkens ist Heidegger heute, im Zuge der Debatte über die Schwarzen Hefte zum Exponenten des Antisemitismus in der Philosophie geworden, einer Figur des Undenkens. Die Ausschließung des Antisemitismus vom Denken droht jedoch zugleich auch die Juden auszuschließen, die in der aktuellen Kontroverse zumeist ausschließlich als – undenkbarer – Gegenstand der Philosophie auftreten.

Der Sammelband Heidegger and Jewish Thought tritt dieser Tendenz entgegen, indem er  nicht nur Heidegger, sondern auch die Juden als Denker betrachtet. In 14 Beiträgen von Forschern aus Philosophie und Jüdischen Studien werden Begegnungen zwischen Heideggers Philosophie und verschiedenen jüdischen Denktraditionen als Auseinandersetzung zwischen realen oder imaginierten „Anderen“ dargestellt und reflektiert: Anderen für die philosophische Tradition, für die christliche Metaphysik, für einander, für sich selbst. Schwierige Andere.

Die Einladung zur Veranstaltung finden Sie hier.