Podiumsdiskussion

„Jüdische Studien im internationalen Kontext“

Öffentliche Diskussion mit Statements von Prof. Dr. Dan Diner, Prof. Dr. Charlotte Fonrobert, Prof. Dr. Susannah Heschel, Prof. Dr. Vivian Liska und Prof. Dr. Michael A. Meyer, moderiert von Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum.

Die Jüdischen Studien haben nicht zuletzt durch die Gründung der Jüdischen Theologie an der Universität Potsdam als universitäres Fach eine eigene Dynamik entwickelt. Durch die dem Forschungsgegenstand immanente Interdisziplinarität bei gleichzeitiger Begrenzung innerhalb eigens definierten Fachdisziplinen erfordern die Jüdischen Studien nicht nur neue Denkweisen, sondern auch neue Formen der Zusammenarbeit und des interdisziplinären Austausches. Anhand (inter-)nationaler Beispiele werden Aufgaben, Chancen und Möglichkeiten der Weiterentwicklung der Jüdischen Studien diskutiert.