2010

Promotion am Lehrstuhl Theorie der Architektur, BTU Cottbus

Thema: Der erinnerte Ort. Funktion und Bedeutung der Architektur nationalsozialistischer Konzentrationslager für die Abbildung und Präsentation von Geschichte.   

2003                          

Diplomarbeit am Lehrstuhl Theorie der Architektur, BTU Cottbus

Thema: Gedenkstätten an Orten ehemaliger Konzentrationslager in Deutschland. Entstehung, Gegenwart und Perspektive am Beispiel des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück.

 

seit 2011

Lehrbeauftragte am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum.

 

Seit 2012

Redakteurin und Autorin für das Portal: Nachkriegsarchitektur in Nordrhein-Westfalen. Im Internet: Im Internet: http://nachkriegsmoderne.org/

 

Seit 2013

Forschungsprojekt: Der Architekt Hermann Zvi Guttmann und die Bedingungen für jüdisches Bauen nach 1945 in Deutschland.

Organisation des Ausstellungsraumes: werkraum bild und sinn. Ebenen und Grenzen der Fotografie (Berlin), incl. der Konzeption und Durchführung eigener Ausstellungsprojekte

 

2014

Ausstellungsprojekt: „Wenn der so bekloppt ist und durch die Scheibe läuft…“ Guben 15 Jahre nach der tödlichen Hetzjagd auf Farid Guendoul (werkraum bild und sinn, Berlin)

Ausstellungsprojekt: 665 seconds New York (werkraum bild und sinn, Berlin)

Fotografie- und Rechercheprojekt des werkraum bild und sinn (Berlin): Erinnerungsorte in Südbrandenburg. Geschichte und Bedeutung (geplante Ausstellung 2015)