Dr. phil. Andree Michaelis-König

Axel Springer-Stiftungslehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration, Kulturwissenschaftliche Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Selma Stern Zentrum
Dr. phil. Andree Michaelis-König

Dr. phil. Andree Michaelis-König ist Postdoktorand des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg an der Axel Springer-Stiftungsprofessur für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Er hat an der Freien Universität Berlin sowie am Reed College Portland (Oregon) Neuere deutsche Literatur, Komparatistik und Philosophie studiert. Seine Promotion an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien der Freien Universität Berlin schloss er 2011 mit der Studie Erzählräume nach Auschwitz. Literarische und videographierte Zeugnisse von Überlebenden der Shoah ab, die 2013 im Akademie Verlag publiziert wurde.

In seinem Habilitationsprojekt beschäftigt er sich mit der „Politik und Poetik jüdisch/nichtjüdischer Freundschaften in der deutsch-jüdischen Literaturgeschichte seit der Aufklärung“. Am ZJS entwickelt er seit Mait 2017 im Forschungsbereich „Diaspora – Migration – Transnationalität“ das Konzept einer Forschungsgruppe zum Thema „Diasporische Praktiken und transkulturelle Transferprozesse jüdischer Autorinnen und Autoren in Mittel- und Ostmitteleuropa“.

Dr. Michaelis-König war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie der Friedrich Schlegel Graduiertenschule. 2016 erhielt er den PostDoc-Preis des Landes Brandenburg.

Funktionen

Mitgliedschaften

  • Mitglied des deutschen Germanistenverbandes
  • Mitglied der German Studies Association (GSA)
  • Mitglied der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG)
  • Mitglied der Internationalen Lessing-Gesellschaft
  • Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft des Leo Baeck Instituts in der Bundesrepublik Deutschland (WAG)